Das Typemania-Netzwerk
Pressebüro TypemaniaFalkensee aktuellNauen aktuellZehlendorf aktuell
Alle meine Apps
Florida auf Fotos





Kategorien: ! Alle anzeigen, iPhone: Büro, iPhone: GRATIS | Datum: 31.01.2013

PayPal 4.5: Unterwegs Geld anweisen

PayPal setzt sich nicht nur im Auktionshaus eBay als virtuelle Zahlungsmethode durch, um Geld schnell von einer Person an die andere zu überweisen. Vor allem im internationalen Zahlungsverkehr bietet PayPal nur Vorteile. Mit der passenden iPhone-App lassen sich die Zahlungen auch von unterwegs aus kontrollieren.

PayPal wird immer mehr zum Standard-Bezahldienst auf der eBay-Plattform. Das ist kein Wunder: Zwei, drei Mausklicks reichen aus und schon ist der gewünschte Betrag von einem PayPal-Konto auf das andere übertragen.

Ich benutze PayPal sehr gern bei allen internationalen Zahlungen. Viele meiner ausländischen Kunden zahlen auf diese Weise meine Rechnungen. Und auch ich habe schon oft Geld etwa nach Amerika angewiesen, um so vielleicht die Miete für ein Ferienhaus zu überweisen. PayPal nimmt vom Empfänger des Geldes zwar sehr hohe Gebühren, dafür ist das Geld aber sofort da. Eine Banküberweisung kostet ebenfalls Geld, dauert aber meist gleich ein paar Tage.

Da wir in der Firma sehr viel mit PayPal arbeiten, möchte ich gern auch unterwegs kontrollieren, ob neue Zahlungen eingegangen sind. Die kostenlose PayPal-App für das iPhone ist so komfortabel aufgebaut, dass ich sie inzwischen der Web-Ansicht auf dem Notebook vorziehe. Die PayPal-Seiten sind einfach übersichtlicher aufgebaut im iPhone – und ich habe den Eindruck, dass sich alle wichtigen Informationen auch schneller abrufen lassen.

Nach dem Einloggen mit der E-Mail-Adresse und dem Passwort zeigt die App kurz den eigenen Kontostand und bietet sofort an, Geld an einen beliebigen Empfänger zu versenden. Dazu reicht es, den PayPal-Namen des Empfängers und die Höhe des Betrags zu benennen. Via Bump (Aneinanderstoßen der Geräte) können Gelder auch direkt von einem iPhone auf das andere übertragen werden. Natürlich kann der Benutzer auch Geld anfordern – übrigens ebenfalls per Bump.

iphoneapps169paypal2

Wichtig für mich ist auch der aktuelle Kontoauszug. Er zeigt alle Zahlungseingänge und Abbuchungen auf, sodass ich auf einen Blick sehen kann, ob in der Zwischenzeit bereits wieder neue Gelder angekommen sind und wer sie veranlasst hat. Von hier aus ist es auch möglich, Geld vom eigenen PayPal-Konto abzuschöpfen. Leider ist PayPal hier nicht ganz so fix. Es dauert immer noch einige Tage, bis das Geld auf dem “richtigen” Bankkonto angekommen ist.

So gesehen bietet die App alle wichtigen PayPal-Funktionen an und lässt nichts aus. Bei der iPhone-App kommen sogar noch drei Funktionen hinzu. Dazu zählen etwa die Erinnerungen, die sich setzen lassen. Sie weisen auf Überweisungen hin, die der Benutzer noch vor einem bestimmten Zeitpunkt auslösen möchte. Unterwegs kann ich auch die Funktion “Rechnung teilen” verwenden. Gehe ich mit Freunden essen, so geben wir einfach den Rechnungsbetrag, den Prozentsatz fürs Trinkgeld und die Anzahl der Teilnehmer in die App ein: Und schon rechnet sie aus, was jeder von uns zu zahlen hat. Ähnlich funktioniert “Geld sammeln”. Soll ein bestimmter Geldbetrag zusammenkommen, so reicht es aus, die Anzahl der Geldgeber zu benennen und schon lässt sich ablesen, wie viel Geld jeder Einzelne zu berappen hat. (Carsten Scheibe)

Update: Dieses Review wurde für die Version 2.1 geschrieben. Die neue Version 3.0.1 setzt ein wichtiges Sicherheits-Update um. Die Version 3.1 stellt eine neue Oberfläche zum Senden und Anfordern von Geld und einen neuen Posteingang unter “Konto”. Die Version 3.2 erlaubt es nun, die Bildschirmansicht individuell anzupassen. Die Verhin 3.4.1 führt kleine Fehlerkorrekturen durch. Die Version 4.1 zeigt das verfügbare Guthaben in der App und erlaubt es, eine Kreditkarte abzufotografieren und zu scannen, um sie dem eigenen Konto hinzuzufügen. Version 4.4.1 behebt Fehler. Die 4.5 auch.

PayPal 4.5
Anbieter: PayPal
Größe: 15.9 MB
Preis: Gratis-App
Sprache: Deutsch
Link zur Homepage
Link zum AppStore





Vielleicht interessieren Sie diese Reviews auch

Checkin Map! Places Browser 1.6: Wo bist du denn gerade?

Viele Facebook-Anwender nutzen die Funktion “Wo bist du?”, um ihren Freunden mitzuteilen, wo sie sich gerade aufhalten. Im Urlaub, auf Geschäftsreise oder beim Ausflug mit der Verwandschaft, immer wissen die Facebook-Kumpels, wo der jeweils letzte Standort zu finden war. Mit der Universal-App Checkin Map lassen sich diese Standorte sogar auf der Google Map visualisieren.

Review lesen »

Amazon.de 1.4.0: Shop till you drop!

Ich muss beichten: Ich bin schwer Amazon-süchtig. Ob Fondue-Sets, neue Bücher, ein Notebook oder Comics: Alles wird in dem gewaltigen Online-Shop bestellt. Jetzt liegt endlich die iPhone-App zum Shop vor. Nach einem ersten Allround-Test steht fest: Sie funktioniert. Bestens.

Review lesen »

Amen 1.5.3: Das neue soziale Netzwerk mit Promi-Faktor

Twitter, Facebook – was kommt als nächstes? Es könnte Amen werden, ein neues soziales Netzwerk, das in Berlin entstanden ist und das u.a. von Hollywood-Prominenten wie Ashton Kutcher und Demi Moore finanziert wird. Die kostenlose iPhone-App ist jetzt erschienen. Zeit, sich den Hype einmal anzusehen.

Review lesen »



In eigener Sache: 1.000+ Kunden vertrauen uns ihre Pressearbeit an. Wenn Sie eine iPhone-App programmiert haben und Pressemitteilungen mit Pepp brauchen, melden Sie sich bei uns. Unser Portfolio finden Sie auf unserem Presseserver http://itpressearbeit.de.