Das Typemania-Netzwerk
Pressebüro TypemaniaFalkensee aktuellNauen aktuellZehlendorf aktuell
Alle meine Apps
Florida auf Fotos





Kategorien: ! Alle anzeigen, iPhone: Freizeit | Datum: 31.01.2013

Die Muh-Box 2.3: 52 Tierstimmen aus dem iPhone

Das ist aber niedlich. Die App zeigt auf vier Bildschirmseiten Miniaturfotos von beliebten Haus-, Wild- und Bauernhof-Tieren. Das Programm macht seinem Namen alle Ehre und spielt die dazugehörenden Tierstimmen ab. Mit der App ist man der Held in jedem Kindergarten.

Die Muh-Box zeigt auf vier Bildschirmseiten insgesamt 52 Tierfotos an. Unter den plakativen Miniaturfotos sind jeweils die Namen der Tiere zu sehen. Da gibt es ein Huhn, eine Eule, eine Möwe, eine Fliege ebenso wie den Puma, eine Heuschrecke, ein Schwein, einen Affen oder einen Elefanten.

Wer sich für eins der Tiere begeistert, tippt auf das Icon, um das Tierfoto nun im Vollbildmodus auf das Display des iPhones zu holen. Die Fotos sind alle sehr beeindruckend, da hat sich der App-Entwickler viel Mühe mit der Auswahl gemacht. Ein Tapp mit dem Finger reicht aus, um das gerade gezeigte Tier zum “Sprechen” zu bringen. Da keckert der Delfin, wiehert das Pferd, miaut die Katze und grunzt der Pavian. Auch der Wal schlägt Radau, die Ente schnattert und die Ziege meckert.

iphoneapps137muh1

Die Tierstimmen sind sehr schön eingefangen und lassen sich übrigens auch durch Schütteln des iPhones aktivieren. Das begeistert Kinder sehr – und damit ist dann auch gleich die Zielgruppe der App vorgegeben. Vor allem kleine Kinder können sich lange mit der Muh-Box beschäftigen und sich immer wieder die Geräusche anhören. Tatsächlich freuen sich vor allem Kindergarten-Erzieherinnen und Grundschullehrer über die App, ist es doch sonst extrem schwierig, an solche Tierstimmen heranzukommen. Insofern erfüllt die App hier ihren Zweck hervorragend. Die in der Übersicht eingeblendete Werbung stört da nicht weiter.

Wer keine kleinen Kinder mehr hat, schaut sich die App gern einmal an, wird aber keine dauerhafte Verwendung dafür finden. (Carsten Scheibe)

Update: Das Review wurde für eine ältere Version 2.0.1. geschrieben. Die neue Version 2.0.3 bietet nun auch ein Quiz an. Die 2.0.5 entfernt die Werbung. Dafür kostet die App nun Geld – 0.79 Euro. Die Version 2.0.7 beseitigt Bugs. Außerdem ist die Version mal wieder kostenfrei. Die 2.0.9 beseitigt Bugs, die App kostet wieder 0,79 Euro. Die Version 2.0.10 beseitigt Bugs. Die Version 2.2.4 behebt Bugs. Version 2.3 auch.

Die Muh-Box 2.3
Entwickler: Olivier Bernal
Größe: 28,0 MB
Preis: 0,89 Euro
Sprache: Deutsch
Link zur Homepage
Link zum AppStore





Vielleicht interessieren Sie diese Reviews auch

Ultraviolet – UV Index 1.0.1: Darf ich in die Sonne?

Es ist ja fast schon verwerflich und zynisch, den Deutschen nach diesem üblen Regensommer eine App anzubieten, die vor zu viel UV-Strahlung warnt. Wer aber noch einmal in den Urlaub aufbrechen möchte, zahlt für Ultraviolet keinen Cent. Die App findet via GPS den eigenen Standort heraus, zeigt den aktuell vorherrschenden UV-Index und rät dazu, welche Sonnencreme besser zum Einsatz kommen sollte.

Review lesen »

Food Guide 2.0: Internationales Schlemmen

Gutes Essen kennt keine Grenzen. Der Food Guide hilft allen Schlemmer-Freunden mit Gourmet-Ambitionen dabei, sich in den wichtigsten europäischen Ländern gut zu verständigen. Das Wörterbuch listet interessante Fakten und alle wichtigen Übersetzungen passend zu 1.500 handverlesenen Nahrungsmitteln.

Review lesen »

Kopfnuss 1.1.0: Schwierige Zahlenspiele

Kopfrechnen ist nicht nur für die Kinder eine gräßliche Aufgabe, sondern bringt auch noch viele Erwachsene zum Schwitzen. Dabei ist es beim Bezahlen im Laden oder beim Errechnen eines Trinkgeldes gar nicht so schlecht, wenn sich die Zahlen schnell im Kopf jonglieren lassen. Kopfnuss hilft dabei, es zu üben.

Review lesen »



In eigener Sache: 1.000+ Kunden vertrauen uns ihre Pressearbeit an. Wenn Sie eine iPhone-App programmiert haben und Pressemitteilungen mit Pepp brauchen, melden Sie sich bei uns. Unser Portfolio finden Sie auf unserem Presseserver http://itpressearbeit.de.