Das Typemania-Netzwerk
Pressebüro TypemaniaFalkensee aktuellNauen aktuellZehlendorf aktuell
Alle meine Apps
Florida auf Fotos
Besucher
- heute: 138
- aktueller Monat: 3.617
- aktuelles Jahr: 22.154
- letztes Jahr: 271.144





kostenlose counter

Kategorien: News aus unserer Agentur | Datum: 01.11.2012

Reiner Knizias Qin: iPad-Brettspiel entführt bis zu vier Spieler ins alte China

Auf der aktuellen Spielemesse in Essen feierte “Reiner Knizias Qin” Premiere. Das neue Brettspiel wird Strategiefreunde einmal mehr begeistern. Erstmals in der Geschichte erscheint die digitale Version eines großen Brettspiels synchron zum Original: Ab sofort gibt es “Reiner Knizias Qin” auch als hochwertige iPad-App. Bis zu vier Spieler treten an, um das alte chinesische Reich zu einen und die meisten Pagoden zu errichten.

Kurz zusammengefasst:
- App-Neuerscheinung: “Reiner Knizias Qin
- Mobiles Spiel für 2-4 Personen für das iPad
- Erscheint parallel zum Brettspiel von Reiner Knizia
- Großer Spielplan mit 72 Plättchen und 96 Pagoden
- Für Spieler ab 8 Jahren
- Eine Partie dauert etwa 20 bis 30 Minuten
- iPhone-Version ist für später geplant
- Preis: 3,99 Euro
- Link: http://www.elately.com/apps/qin/

Reiner Knizia ist wohl der berühmteste Brettspiel-Erfinder überhaupt. Sein neuestes Werk “Qin” wurde auf der aktuellen Spielemesse in Essen der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Zeitgleich stand auch das iPad-Spiel von Elately im App Store zum Download bereit.

Ewgeniy Oganian ist Mitbegründer der App-Schmiede Elately, die nun auch noch die “Spiele des Jahres” 2004 und 2005 – “St. Petersburg” und “Niagara” – für das iPad adaptieren wird. Er sagt: “Das ist eine Weltpremiere. Dass die digitale Version eines großen Brettspiels zeitgleich zum Start des Brettspiels erscheint, gab es noch nie.”

“Reiner Knizias Qin”: Wer eint das Alte China?
“Reiner Knizias Qin” ist ein strategisches Brettspiel für zwei bis vier Spieler. Das iPad ersetzt dabei das Spielbrett, das am besten in die Mitte zwischen die einzelnen Spieler gelegt wird. Es ist aber auch möglich, allein gegen die künstliche Intelligenz des Computers anzutreten oder Freunde über das Internet und das Game Center zu einer Partie herauszufordern.

Die Regeln sind ganz einfach, die richtige Umsetzung wie immer bei Reiner Knizias Spielen recht knifflig. Die Spieler finden sich im Alten China von vor über 2.000 Jahren wieder. Die chinesischen Reiche streiten miteinander um Macht und Land. Ziel muss es nun sein, das Alte China zu einen. Das gelingt, indem das chinesische Hinterland besiedelt, neue Provinzen gegründet und abgelegene Dörfer in das eigene Reich eingemeindet werden.

Jeder Spieler erhält Pagoden, deren Anzahl abhängig ist von der Zahl der Spieler. Der Spieler, der seine letzte Pagode auf dem Spielplan platzieren kann, gewinnt die Partie sofort und begründet somit seine eigene Qin Dynastie. Doch wie gesagt, es ist gar nicht so einfach, das Strategiespiel zu meistern.

Die Mitspieler legen farbige Spielplättchen auf dem Brett ab, um den eigenen Einfluss zu mehren und neues Terrain zu übernehmen. Über Steppenfelder hinweg und an Gewässern vorbei hin zu neuen Dörfern: Wer sich geschickt anstellt, darf eine Provinz gründen und hier eine neue Pagode platzieren. Allerdings sind die Gegner nicht untätig. Sie können fremde Machtbereiche übernehmen, die Pagoden abreißen und durch ihre eigenen ersetzen.

“Reiner Knizias Qin”: Wunderschöne HD-Grafiken und verschiedene Schwierigkeitsgrade
Die iPad-Version nutzt die gleichen Grafiken wie das Brettspiel und setzt auf hochauflösende Grafiken mit vielen Details. Ewgeniy Oganian: “Wir haben großen Wert darauf gelegt, dass sich die iPad-Version ‘anfühlt’ wie das originale Brettspiel. Der große Vorteil der App ist, dass das Spiel im Nu ‘aufgebaut’ ist, dass ein Schummeln nicht möglich ist und dass immer ein williger Gegner zur Verfügung steht. Die AI des Spiels kann übrigens in mehreren Stufen an die eigene Spielstärke angepasst werden.”

Die iPad-App “Reiner Knizias Qin” 1.0 (ca. 100 MB) ist ab sofort verfügbar. Im App Store ist das Spiel in der Kategorie “Spiele” zu finden. Es kostet 3,99 Euro. Eine iPhone-Version ist geplant.

Wichtige Links:
Homepage
: http://www.elately.com/apps/qin/
Spielregeln in Deutsch: http://www.elately.com/wp-content/uploads/Qin_rules/de/rules.html
Facebook: http://www.facebook.com/ElatelyApps
Twitter: http://twitter.com/@Elately
Knizia Games: http://www.knizia.de
YouTube-Video: http://www.youtube.com/watch?v=riit0WkrO9c
iTunes-Appstore: https://itunes.apple.com/app/reiner-knizias-qin/id567859617?mt=8





Vielleicht interessieren Sie diese Reviews auch

After the Beep 1.3.338: Coole Klangbotschaften

Wer seinen lieben Mitmenschen eine kurze Sprachbotschaft zukommen lassen möchte, holt sein iPhone hervor und startet die App “After the Beep”. Sie bietet zehn Klangwelten an, in die eine aufgenommene Botschaft eingebettet wird. So klingt es, als würde man auf dem Flugplatz stehen, mitten in einer wilden Verfolgungsjagd stecken oder aber entspannt am Strand chillen.

Review lesen »

Ich bin wieder da: Für arktis.de zwei Mal um den Nordpol geflogen

Dass so etwas überhaupt möglich ist: Gestern bin ich für arktis.de zur Arktis geflogen. In 12 Stunden hin und zurück, zwei Mal um den Nordpol herum, zwei Mal die Welt umrundet, einmal für zwei Sekunden Geburtstag gefeiert, einen Eisbären im Cockpit gehabt, Champagner geschlürft und im Tiefflug über Grönland wieder zurück. Heute gibt’s für alle atemberaubende Fotos zu sehen.

Review lesen »

Jourist verschenkt zwei komplette Sprachführer für iPhone und iPad!

Der bekannte “Jourist Weltübersetzer” für das iPhone und das iPad liegt ab sofort in der erweiterten Version 2.2 vor. Diese Universal-App kennt 31 Sprachen und hilft im Urlaub oder auf Geschäftsreisen bei der schnellen und unkomplizierten Kommunikation vor Ort. Zeitgleich mit dem Release des Updates wird der Jourist-Verlag spendabel. Die neue App “Sprachführer – über 30 Sprachen” kostet keinen Cent und spendiert bereits die beiden Sprachen Griechisch und Niederländisch.

Review lesen »



In eigener Sache: 1.000+ Kunden vertrauen uns ihre Pressearbeit an. Wenn Sie eine iPhone-App programmiert haben und Pressemitteilungen mit Pepp brauchen, melden Sie sich bei uns. Unser Portfolio finden Sie auf unserem Presseserver http://itpressearbeit.de.