Das Typemania-Netzwerk
Pressebüro TypemaniaFalkensee aktuellNauen aktuellZehlendorf aktuell
Alle meine Apps
Florida auf Fotos





Kategorien: ! Alle anzeigen, iPhone: Spiele | Datum: 27.08.2011

Creamy Ice 1.6: Der Eismann kommt!

Creamy Ice ist ein schnelles Geschicklichkeits- und Merkspiel für die kleine Pause zwischendurch. Das Casual Game setzt dem Spieler die virtuelle Eismann-Mütze auf. Fortan muss er gegen die Zeit die Eiswünsche der quengeligen Kundschaft befriedigen. Das macht viel Spaß.

Creamy Ice gehört zu den echten Geheimtipps unter den Spielen, von denen es im AppStore übrigens noch jede Menge gibt. Es lohnt sich eben nicht, immer nur nach kostenlosen Games zu suchen, die dann meist auch unterirdisch schlecht sind. Qualität hat eben ihren Preis. Und 79 Cents für ein schönes Spiel wie Creamy Ice sind doch nun wirklich nicht zu viel verlangt.

Das Spiel ist ein klassisches Casual Game in der Tradition von Jane’s Hotel oder Jean’s Boutique. Der Spieler übernimmt hier die Rolle eines Geschäftsmannes, der gegen die Zeit die Wünsche seiner Kunden erfüllen muss. In Creamy Ice übernimmt der Spieler einen kleinen Eiswagen – und zieht los, um möglichst viel Kohle zu verdienen.

Im Karrieremodus ist es zunächst nicht besonders schwer, den eigenen Job zu erledigen. Nach und nach taucht die minderjährige Kundschaft vor dem Eiswagen auf und äußerst ihre Wünsche. Dabei taucht neben den Kiddies eine Sprechblase auf, in der das fertige Eis zu sehen ist, so wie sie es gern haben möchten. Der Spieler muss nun nacheinander mit dem Zeigefinger die erforderlichen Zutaten aus dem Eiswagen-Fundus zusammentippen. Erst die Eistüte, dann eine Vanillekugel, dann auch noch ein Nusseis, am Ende einen Schlacks Sahne – fertig ist das Eis.

Vertippt sich der Spieler, so öffnet sich im Eiswagen eine Falltür und das “falsche” Eis verschwindet. Das kostet Ressourcen – und auch Zeit, denn anschließend muss das Eis neu “aufgebaut” werden. Die kleinen Scheißer vor dem Eiswagen sind aber leider auch sehr, sehr ungeduldig. Schnell zeigen ihre Mundwinkel nach unten und erste Gewitterwolken ziehen über ihren Köpfen auf. Kommt der Spieler dann nicht schnell genug in die Pötte, dann zieht die Kundschaft einfach von dannen – vielleicht gibt es um die nächste Ecke ja noch einen anderen Eiswagen.

iphoneapps106ice2

Das Spiel rechnet in Tagen. Jeder Spiel-Tag besteht aus einer bestimmten Anzahl Kunden, die man schnell bedienen muss. Ist der Spieler erfolgreich, so wird er sofort belohnt. Dann stockt das Spiel zwischen den einzelnen Tagen den eigenen Fundus auf. Dann bekommt er neue Eissorten, Schokosauce, Deko-Kirschen und vielleicht auch einen Pappbecher oder ein Glasbecher ins Sortiment gestellt. Klarer Fall: Je mehr Items im eigenen Eisladen zur Verfügung stehen, umso anspruchsvoller werden auch die Eiskonstrukte, die von der Kundschaft bestellt werden.

Wer den Karrieremodus des Spiels gemeistert hat, kann auch noch das zuvor blockierte Zeit-Spiel und den Ausdauermodus starten. Eine wunderschöne Comic-Optik in grellen Farben, ein schnelles Zeitspiel und eine solide Herausforderung mit wachsendem Schwierigkeitsgrad: An dem Casual Game hat die ganze Familie sehr viel Spaß. Fünf Punkte gibt es nur nicht, weil die Spielidee nicht an die großen iPhone-Knaller wie Plants vs Zombies oder Giana Sisters heranreichen kann. (Carsten Scheibe)

Hinweis: Dieses Review wurde für die Version 1.4 geschrieben. Die Version 1.6 unterstützt nun auch das Game Center. Im Spiel kann man von den Kunden ein Trinkgeld bekommen. Es gibt einen neuen Eiskalt-Spielemodus. Es gibt neue Designs für die Stände. Und der Zeitspiel-Modus ist jetzt für jeden verfügbar, je nach Fortschritt im Karrieremodus.

Creamy Ice 1.6
Entwickler: ThumbFire
Größe: 8,2 MB
Preis: 0,79 Euro
Sprache: Deutsch
Link zur Homepage: http://www.thumbfire.com/
Link zum AppStore: http://itunes.apple.com/de/artist/thumbfire/id338726567





Vielleicht interessieren Sie diese Reviews auch

Boom Boat 1.1: Ölquellen mit der Bombe versiegeln!

Eine neue Ölkrise hält die Welt in Atem. Überall auf dem Meeresgrund brechen plötzlich Ölquellen auf: Das austretende Öl verpestet das Wasser. Der Spieler rückt mit seinem Schiff aus, um alle Ölvorkommen in 30 Leveln zu versiegeln – mit einer Bombe. Dabei werden die Ölquellen von Levelaufbauten geschützt, die sehr an Angry Birds erinnern.

Review lesen »

Doodle Devil 1.3: Die böse Seite von Doodle God bringt es zu Weihnachten auf 190 Elemente!

Doodle God und das Spiel mit den vier Elementen: Unglaubliche 15 Millionen Gamer haben sich bereits das kreative Game besorgt. Doch wo göttliche Mächte walten, ist auch der Teufel nicht fern. In Doodle Devil geht der Spieler auf die Dunkle Seite und bringt die sieben Todsünden auf die Erde. Ein Mensch und ein Apfel reichen dafür völlig aus.

Review lesen »

Shoot to Kill 1.0.3: Die 7 Kreise der Hölle

Darauf haben viele männliche Spieler mit viel zu viel Testosteron in den Adern bereits händeringend gewartet: Shoot to Kill ist ein knallhartes Actionspektakel der Sonderklasse. Im Arcade Blast ‘em up landet der Spieler in den sieben Kreisen der Hölle und muss sich hier mit 666 blutgierigen Dämonen arrangieren – am besten, indem er ihnen den Schädel wegballert.

Review lesen »



In eigener Sache: 1.000+ Kunden vertrauen uns ihre Pressearbeit an. Wenn Sie eine iPhone-App programmiert haben und Pressemitteilungen mit Pepp brauchen, melden Sie sich bei uns. Unser Portfolio finden Sie auf unserem Presseserver http://itpressearbeit.de.